By accessing our website, you accept cookies Hide this message

Für wen ist die HIFU-Therapie geeignet?

a) Patienten, die noch nicht wegen Prostatakrebs behandelt wurden

Die HIFU-Therapie ist besonders geeignet für die Behandlung folgender Patienten:

  • Prostatakrebs im lokalen Stadium T1 oder T2

  • Gleason-Score bis einschließlich 7

  • Wunsch nach optimalem Erhalt der Lebensqualität nach der Behandlung

Die Behandlung von Tumoren mit höherem Grad (T3 oder T4) oder bösartigeren Tumorarten (Gleason-Score > 7) sind möglich, diese Option muss aber vorher mit einem in dieser Therapieform erfahrenen Urologen besprochen werden.

b) Patienten, die eine teilweise oder fokale Behandlung wünschen

Focal One® ist das ideale Gerät, um nur den erkrankten Teil der Prostata zu behandeln und das gesunde Gewebe zu schonen. Dadurch wird die Lebensqualität der Patienten erhalten, da das Risiko unerwünschter Nebenwirkungen reduziert wird. Das Focal One® ist für fokale Therapien besonders geeignet, weil MRT-Bilder eingelesen werden können, die mit dem 3D-Ultraschallbild des Focal One® verschmolzen werden. Diese sehr genaue Diagnose ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche fokale Therapie.

c) Patienten, die bereits eine HIFU-Behandlung erhalten haben

Alle mit HIFU behandelten Patienten können nochmals behandelt werden, wenn das Therapieergebnis der ersten Behandlung dieses erfordert. Bei herkömmlichen Behandlungsformen wie Strahlentherapie und Chirurgie kann nicht ein zweites Mal behandelt werden.

d) Patienten, die bereits eine Strahlentherapie erhalten haben

Wurde ein Patient mit einem lokalen Prostatakrebs mit Strahlentherapie behandelt und bildet sich ein Rezidiv, sind die Behandlungsmöglichkeiten begrenzt. HIFU stellt dabei eine hervorragende zweite Behandlungschance dar.
Für die HIFU-Behandlung kommen Rezidiv-Patienten dann in Frage, wenn:

  • erwiesen ist, dass sich das Rezidiv innerhalb der Prostatakapsel befindet

  • sich der Tumor nicht über die Prostata hinaus ausgebreitet hat

Gegenanzeigen der Prostatakrebsbehandlung mit HIFU:

  • Operation am After oder Enddarm, die die Einführung der Sonde unmöglich machen

  • Künstlicher Darmausgang, Penisprothese oder Prostataimplantat

  • Latexallergie.

 

Stand: 28.6.18

  • Wörterbuch
  • Focal One®
    Neueste Gerätegeneration, die HIFU zur Behandlung von Prostatakrebs einsetzt.
  • Gleason
    Siehe Gleason-Score
  • MRT (Magnetresonanztomografie)
    Schmerzfreies Bildgebungsverfahren, das auf Einsatz eines Magnetfelds beruht.
  • Nebenwirkung
    Meist unerwünschte negative Folge einer Behandlung.
  • Prostata
    Drüse des Urogenitalapparates des Mannes, die eine Rolle bei der Produktion der Samenflüssigkeit spielt.
  • Rezidiv
    Erneut auftretende Krebserkrankung nach einer erfolgten Behandlung.
  • Tumor
    Masse anormaler Zellen. Ein Tumor kann gutartig* oder bösartig* (Krebs) sein.
  • Urologe
    Facharzt für Krankheiten der Harnwege und des Geschlechtsapparats.
Back to top